Halong Bucht

Quang Ninh - Halong Bucht

Quang Ninh - Halong Bucht

Fläche: 6099 km2
Bevölkerung: 1091,3 tausend Einwohner (2006)
Hauptstadt: Halong Stadt
Verwaltungsbereiche:
- Stadt: Mong Cai
- Kleinstädte: Cam Pha, Uong Bi
- Bezirke: ba Cha. Binh Lieu, Hai Ha, Dam Ha, Tien Yen, Van Don, Hoanh Bo, Dong Trieu, Co To, Yen Hung.
Ethnische Gruppen: Viet (Kinh), Tay, Dzao, San Chay, San Diu, Hoa usw..
 
QUANG NINH PROVINZ

Geografie
Quang Ninh ist eine bergige und küstennahe Provinz mit mehr als 80% der Fläche von Bergen und Hügeln.
Das Meeres- und Inselgebiet von Quang Ninh hat ein einzigartiges Gelände. Hier gibt es über 2000 Inseln, die zwei Drittel der vietnamesischen Inseln entsprechen. Sie erstrecken sich entlang einer mehr als 250km langen Küsten und gliedern sich in zahlreiche Schichten. Die größten Inseln sind Cai Bau und Ban Sen, während die kleinsten wie Felsen in einem Garten aussehen. Das Geläde des Meeresbodens von Quang Ninh ist nicht glatt und durchschnittlich 20m tief. Es gibt die Reste der alten Bäche und felsige Ufer unter Wasser. Die Strömungen vom Festland verbinden zu tiefen Rinnen entlang dem Meeresboden, was bildet eine Reihe von Wasserwegen, Kanälen und Häfen entlang der Küste.
 
Klima:
Das Klima von Quang Ninh ist ein Symbol für das Klima im Norden Vietnams mit allen vier Jahreszeiten. Im Sommer ist es heiß, feucht und regnerisch, während Monsune wachsen. Im Winter ist es kalt, trocken und manchmal regnerisch.
Die durchschnittliche Wärme eines Jahres ist 115,4 Kcal/cm2. Die durchschnittliche Temperatur beträgt über 21oC, während die durchschnittliche Luftfeuchtigkeit 84% ist. Jahresniederschlagssummen liegen zwischen 1.700 und 2.400 mm, und es gibt in einem Jahr möglicherweise zwischen 90 bis 170 Regentage, die sich hauptsächlich im Sommer konzentrieren (mehr als 85%), vor allem in den Monaten Juli und August. Im Winter erreichen Niederschläge nur zwischen 150 und 400 mm.
Im Vergleich zu anderen Provinzen im Norden steht Quang Ninh mehr unter den Einflüssen von nordöstlichen Monsunen. Der Wind bläst stark und die Temperatur sinkt zwischen 1 und 3oC. Während einer nordöstlichen Monsunzeit können Hochgebirgsregionen wie Binh Lieu und Hai Ha, Dam Ha manchmal den Temperaturabfall unter 0oC sehen.
Stürme haben einen großen Einfluss auf die Provinz, kommen vor allem im Juni, Juli und August auf. Die Intensität kann sehr stark sein, besonders in Insel- und Küstenregionen.
Aufgrund von Unterschieden im Gelände variiert das Klima der Teilregionen. Der Grenzbereich der Mong Cai Stadt ist kälter und regnerisch, mit einer Durchschnittstemperatur von ca. 22oC und Niederschlägen, die 2,751mm erreichen können. Im Bezirk Yen Hung, dem südlichsten Bereich, beträgt die durchschnittliche Temperatur 24oC und hat eine durchschnittliche Niederschlagsmenge von 1.700 mm. Die hohe Bergregion von Hoanh Bo und Ba Che Bezirken leidet unter 20 Frosttagen pro Jahr, und unterliegt wenig Niederschlägen. Im Binh Lieu Bezirk gibt es schweren Regen (2.400 mm) und Winter dauert für sechs Monate. Die Offshore-Inselregion ist nicht der nasseste Bereich, mit dem Niederschlag von nur 1.700 bis 1,800mm2 pro Jahr, aber im Winter hat es oft dicken Nebel.

Ethnische Gruppen:

Ethnologisch wird Quang Ninh von 21 ethnischen Gruppen bevölkert, aber nur 6 Gruppen haben eine Bevölkerung von mehr als 1.000 Menschen. Diese Gruppen leben in ihren eigenen Gemeinden, verfügen über ihre eigenen Dialekte und bestimmte ethnische Merkmale. Dazu gehören die Viet (Kinh), Dzao, Tay, San Diu, San Chi und Hoa. Außerdem gibt es zwei ethnische Gruppen mit einer Bevölkerung von mehreren hundert: Die Nung und Muong. Die restlichen 14 mit Populationen von weniger als 100 sind die Thai, Khmer, Hre, H'Mong, E De, Co Tu, Gia Rai, Ngai, Xo Dang, Co Ho, Ha Nhi, Lao. Diese stammen aus entfernten Zentren im zentralen Hochland .
 
 
Zwischen den wichtigsten ethnischen Gruppen betragen die Kinh 89,2% der ethnischen Bevölkerung. Die Dzao haben zwei Hauptzweige: die Thanh Y und Thanh Phan. Sie bewahren ihre besonderen ethnischen Merkmale wie Dialekt, Kleidung und traditionelle Feste, und einige treiben weiterhin nomadische Landwirtschaft. Die Tay, San Diu und San Chi in niedrigen bergigen Gebieten leben hauptsächlich von Landwirtschaft, insbesondere Produktion von Nassreis. Die Hoa umfassen viele ethnische Minderheiten, die vor vielen Jahren aus China immigrierten. Ein kleiner Teil ist die chinesischen Bewohner, die im Handel und Handwerk behandeln und in Städtchen in östlichen Gebieten wohnen. Die meisten leben auf dem Land und sind auf Landwirtschaft, Fischerei und Forstwirtschaft angewiesen.

Tourismus
In Quang Ninh befinden sich viele schöne Strände und Naturschönheiten wie Halong Bucht, Bai Tu Long Bucht, Tra Co Strand, Co To Strand, Dai Strand in Van Don usw., außerdem gibt es noch historische und architektonische Relikte, was ermöglicht Entwicklung von Touren auf dem Land, auf Inseln und am Meer.
Halong Bucht erstreckt sich über einer Fläche von 1.553 km2 mit 1.969 Inseln auf eine Fläche von mehr als 434 km2, von denen 788 Inseln aufgrund ihres kulturellen, ästhetischen, bio-geologischen und wirtschaftlichen Wertes von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt wurde. In der Bucht hat es viele Inseln, Höhlen, Grotten, Strände, schöne Landschaften, was ermöglicht die Entwicklung von attraktiven touristischen Sehenswürdigkeiten mit verschiedenen Arten.
Tuan Chau Insel gehört zur Halong Bucht mit einer Fläche von 220ha. 8km von Halong Stadt und 2km vom Festland entfernt, ist Tuan Chau ein idealer Ort, um einen touristischen Superkomplex zu entwickeln. Bai Chay Strand ist auch eine wunderschöne Gegend, bieten eine Reihe von Dienstleistungen.
Darüber hinaus besitzt Quang Ninh ca. 500 historische, kulturelle und künstlerische Relikte, zusammen mit mehreren traditionellen Festen wie Yen Tu Pagode, Cua Ong Tempel, Bach Dang historisches Reliktm Long Tien Pagode, Quan Lan Gemeinschaftshaus usw., die eine Anzahl von Besuchern, besonders während der Feste anziehen.
Nach Quang Ninh kommend, können Touristen gute Chance haben, Meeresfrüchte zu genießen, einschließlich Seegurken, Abalone-Muschel,
Garnelen, Krabben, usw..

Transfer:
Straßenverkehr:
- Hanoi - Bac Ninh - Halong: 155km. Dies ist die kürzeste Landstrecke von Hanoi nach Halong.
- Hanoi - Hai Duong - Halong: 163km.
- Mong Cai - Halong: 180km. Ab Mong Cai fährt man entlang der Nationalstraße Nr. 4B über Hai Ha, Dam Ha und dann auf die Nationalstraße Nr. 18B durch Cua Ong, Cam Pha, Hon Gai nach Bai Chay.
Zugverkehr: Jeden Tag fährt ein Zug von Yen Vien Bahnhof (Gia Lam Bezirk, Hanoi) nach Halong um 04.50 Uhr vormittags ab und kommt um 11.40 Uhr vormittags an.
Luftweg: Helikopterflug findet samtags vom Flughafen Gia Lam (Hanoi) statt, Abfahrt um 08.00 Uhr und Rückkehr um 15.00 Uhr.
Wasserweg: Es ist günstig für die Besucher, zur Halong Bucht zu reisen. Hon Gai Hafen und das Bootsystem in Halong Bucht
haben die Fähigkeit, viele Besucher zu dienen.

HALONG BUCHT - WELTNATURERBESTÄTTE

In einem Gebiet, das von E106°56' bis E107°37' und von N20°43' bis N21°09' reicht,  besteht Halong Bucht, die nordöstlich von Vietnam liegt und zur Westküste des Golfes von Tonkin gehört, aus dem Meeresgebiet von Ha Long, Cam Pha Kleinstadt und einem Teil der Inselgemeinde Van Don. Halong Bucht grenzt südwestlich an Cat Ba Insel, westlich an Festland mit einer 120km langen Küstenlinie. Mit der Gesamtfläche von 1553km2 verfügt die Bucht über 1969 kleine und große Inseln, davon es die 989 genannten und 980 namenlosen gibt.

In Halong werden Inseln in zwei Kategorien geteilt: Kalkstein- und Schieferinseln, die im Südosten der Bai Tu Long Bucht und im südwestlichen Bereich der Halong Bucht konzentrieren. Dies bildet das älteste Bild des 250 – 280 Millionen Jahre alten Geländes in Vietnam. Caxto-Korrosions- und Verwitterungsprozess haben einen sehr starken Einfluss auf den Bestand der einzigartigen Halong Bucht. Auf einer nicht zu großen Fläche sehen Tausende von Inseln in verschiedenen Größen und Formen wie glitzernde Rubine auf dem blauen Schleier des Mädchens aus. Die Zone, in der sich mehrere Steininseln bzw. schöne berühmte Höhlen mit spektakulären Landschaft befinden, ist der zentrale Bereich der Naturerbestätte Halong Bucht einschließlich Halong Bucht und einem Teil der Bai Tu Long Bucht.

Die als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannte Fläche beträgt 434 km² mit 775 Inseln in einer dreieckigen Form mit Dau Go Insel (im Westen), Ba Ham See (im Süden) und Cong Tay Insel (im Osten) als drei Ecken. Die Nachbarregion wurde im Jahr 1962 von dem Ministerium für Kultur und Information Vietnams als das Nationalerbe eingestuft.

Von oben wird Halong Bucht wie ein riesiges und kraftvolles Tuschebild bezeichnet. Durch die Wirkung der Natur werden Tausende von sinnlosen Felseninseln wundervolle Marmorskulpturen sowie Malereien mit verschiedenen Formen. Die schwimmenden Inseln erscheinen vor Ihren Augen nicht nur merkwürdig, imposant, sondern auch sehr charmant und lebendig. In Halong hat es den Anschein, als ob sich die Touristen in einer versteinerten Fee-Welt verlieren würden: Dau Nguoi (Menschenkopf) Insel sieht wie jemand mit Blick auf das Festland aus; Hon Rong Insel gibt das Erscheinugsbild eines fiegenden Drachen übers Wasser; Inselchen La Vong scheint wie ein alter Mensch, der Fische angelt; woanders hat Canh Buom (Segel) die Form eines treibenden Schiffes mit zwei großen braunen Segeln ins Meers; oder Trong Mai Inselchen ist gleich zwei spielende Hühner (ein Hahn und eine Henne) auf den Wellen, während Lu Huong über Äußere eines riesengroßen Räuchergefäßes verfügt....

Tief in diesen Felseninseln verstecken sich wunderbare Höhlen beispielsweise Thien Cung, Dau Go, Sung Sot, Trinh Nu, Tam Cung Grotten... Seit jeher wurde Halong vom großen Dichter Nguyen Trai als ein wunderschönes Wunder „aufrechte Felsen im Himmel“ dargestellt. Deshabt überrascht die majestätische Schönheit von Halong schon eine Anzahl von Besuchern aus der ganzen Welt, einige von ihnen finden keine Wort, um den Charme dieser Bucht zu beschreiben.

Ebenfalls verbindet Halong Bucht mit ihrer stolzen Geschichte des Volkes Vietnams einschließlich berühmten Sehenswürdigkeiten, nämlich Van Don – dem alten geschäftigen Handelshafen im 12.Jahrhundert, historischem Berg Bai Tho und Bach Dang Fluss – „Zeuge“ von 2 berühmten Seeschlachten, als die Vorfahren damals gegen fremde Eindringlinge kämpften. Darüber hinaus zählt Halong zu den Wiegen der Zivilisation mit der ruhmvollen Halong Kultur in der späten Jungsteinzeit. Hier stehen bekannte archäologische Stätten wie Song Mang, Xich Tho, Soi Nhu, Thoi Gieng... zur Verfügung.

Halong besitzt auch große Artenvielfalt mit typischen Ökosystemen wie Mangrovenwald, Korallenriffen, tropischen Wäldern... sowie Tausenden von Pflanzen- und Tierarten, z.B.: Garnele, Fisch, Titenfisch usw.. Es gibt überigens noch seltene Arten, die nur in diesem Ort leben.

Mit solchen besonderen Werten wurde Halong Bucht am 17.12.1994 auf der 18.Sitzung des UNESCO-Welterbekomitees in Thailand und 2000 zum zweiten Mal aufgrund ihrer einzigarten Eigenschaften in Geologie und Geomorphologie als Kulturerbe der Welt anerkannt. Dies bestätigte den globalen Wert der Halong Bucht. 
 
 

Andere Reiseziele